OKTOBER 2020

01.10.2020

​​​​​​​

Generationswechsel bei der Leitung der Gemeindebücherei!



Am 1. Oktober übergaben Christine Wolz und Margot Krieger die Leitung der Estenfelder Gemeindebücherei an ihre Nachfolgerinnen. Damit ging eine abwechslungsreiche und erfolgreiche Ära zu Ende.


Seit 16 Jahren leitete Christine Wolz die Gemeindebücherei und stand somit an erster Stelle in der Verantwortung, die Bücherei den aktuellen Anforderungen anzupassen. Margot Krieger, die sich seit 18 Jahren in der Gemeindebücherei engagierte, unterstützte Christine in dieser Zeit und verstand es immer wieder Finanzmittel für die Bücherei aufzutun. Beide ergänzten sich in vorbildlicher erfolgreicher Teamarbeit. In all der Zeit bauten sie mit ihrem Team eine gut sortierte Gemeindebücherei auf.


Bürgermeisterin Rosi Schraud dankte den beiden für ihre jahrelange ehrenamtliche Bereitschaft, ein bunt gemischtes, treues Publikum, zuverlässig und kompetent mit aktuellem Lesestoff versorgt zu haben. Beide haben in dieser Zeit einige Umstrukturierungen und Umzüge mitgemacht. Dabei konnte durch ihre Mitwirkung bei der Auswahl der räumlichen Ausstattungen, eine größere Attraktivität für die Leser erreicht werden. Außerdem haben sie es verstanden, durch unterschiedlichste Aktionen – von Autorenlesungen, über „Wein und Schokolade“ bis hin zum „Sommerferien- Lese-Club“, - den Estenfeldern und Mühlhäusern IHRE Bücherei näher zu bringen. Eine große Leistung sei es aber auch, so Schraud, dass sie es geschafft haben, Nachfolgerinnen zu finden, die dieses Ehrenamt weiter führen werden. „Zukunft kann man gestalten, jedoch muss man diese erst möglich machen“. Dies ist Christine Wolz und Margot Krieger gelungen.


Anstelle von Christine Wolz übernimmt Tanja  Werner ab sofort die Leitung der Gemeindebücherei. Unterstützend steht ihr Silke Hobner zur Seite. Beide sind schon seit einiger Zeit im Bücherei-Team engagiert. Bürgermeisterin Schraud bedankte sich bei Tanja Werner und Silke Hobner und wünschte Ihnen viel Freude an der neuen Aufgabe sowie weiterhin die tatkräftige Unterstützung durch ein engagiertes Team.


Besonders erfreulich ist, dass alle anderen bisherigen Teammitglieder – auch Christine Wolz und Margot Krieger –dem Bücherei-Team treu bleiben und alle Estenfelder und Mühlhäuser weiterhin mit aktueller und spannender Literatur versorgen werden.

13.10.2020

Haushalt 2020

Am 1. April 2020 fing die neue Kämmerin in der Verwaltungsgemeinschaft an. Nachdem sie sich einen Überblick über die jeweiligen Haushalte gemacht hatte, konnten die Vorberatungen mit den Gremien stattfinden. In der VG sind 7 Haushalte zu erstellen. Kämmerin, Anja Friedrich stellte den Haushalt 2020 der Gemeinde Estenfeld vor.

Er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit             15.326.500 Euro

und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit                              6.448.050 Euro.

Es sind keine Kredite vorgesehen, die Steuersätze für die Grundsteuer A und B sowie für die Gewerbesteuer wurden mit 330 v.H. festgesetzt.

Nachdem das Haushaltsjahr schon beinahe abgelaufen ist und schon mit der Rechnungslegung begonnen wird, signalisierten die Fraktionssprecher von CSU, SPD*Bürgerforum/UWG, EINS und GRÜNE, dass sie in diesem Jahr auf eine Haushaltsrede verzichten werden.

Sie kündigten bereits jetzt an, das jeder Fraktionssprecher für das kommende Haushaltsjahr 2021 selbstverständlich eine Haushaltsrede vortragen wird, in der die jeweiligen Schwerpunkte der Fraktionen dargestellt werden.

Der Haushaltssatzung 2020 mit den weiteren Anlagen, wie Stellenplan, Schulden- und Rücklagenübersicht sowie dem Finanzplan der Jahre 2019 – 2023 wurde einstimmig zugestimmt.

Bürgermeisterin Schraud bedankte sich bei Frau Friedrich für die Vorbereitung und Vorstellung des Haushalts. Die Grundsätze der Haushaltsklarheit und -wahrheit wurden von ihr in Ihrem Vorbericht hervorragend dargelegt.

Bürgerpark und Abenteuerspielplatz einschließlich Verbindungsweg

Antrag des Seniorenbeirats



Die Entwurfsplanung für diese Maßnahme wurde dem Gemeinderat in der Juli-Sitzung vorgestellt. Nun wurde die Beauftragung des Büros arc-grün für den ersten Bauabschnitt (Bürgerpark in der Kartause mit Verbindungsweg) zu den geschätzten Gesamtkosten in Höhe von 1.352.720,60 Euro einstimmig beschlossen. Die Ausstattung mit Sitzbänken, Liegen und der Belag der Brücke über die Kürnach musste ebenfalls festgelegt werden. Eine weitere Entscheidung wurde aufgrund eines Antrags des Seniorenbeirats nötig. Der Seniorenbeirat hatte angeregt, bereits im ersten Bauabschnitt eine öffentliche, behindertengerechte Toilettenanlage vorzusehen. Rudolf Krieger, Vorsitzender des Seniorenbeirats, erläuterte den Antrag. Der Antrag wurde einstimmig angenommen und das Büro arc.grün beauftragt, in der Planung die Toilettenanlage aufzunehmen.

Aufstellung des Flächennutzungsplans und Bebauungsplans der Stadt Würzburg im Bereich Lengfeld

Die Stadt Würzburg möchte zur Sicherung des gewerblichen Bau- sowie Wohnbedarfs im Bereich des Stadtgebiets Lengfeld für das Gebiet zwischen Handelshof und dem bestehenden Wohngebiet an der Waidmannsteige und am Schießgraben Wohn- und Mischgebietsflächen ausweisen. Des weiteren soll ein Wohngebiet an der Carl-Orff-Straße/Georg-Engel-Straße ausgewiesen werden. Als Träger öffentlicher Belange ist die Gemeinde Estenfeld zu beteiligen. Der Gemeinderat nahm die Vorhaben der Stadt Würzburg mehrheitlich zur Kenntnis. Die Stadt Würzburg wird gebeten, den Nachweis der Ausgleichsflächen für diese Bereiche der Gemeinde Estenfeld mitzuteilen.

Bekanntgabe nachdem die Geheimhaltung weggefallen ist


In der letzten nicht öffentlichen Gemeinderatssitzung wurden diverse Aufträge an Unternehmen vergeben, über deren Ergebnis Bürgermeisterin Schraud informierte.

Stromliefervertrag

Die Ausschreibung für die Stromlieferung für die nächsten drei Jahre gewann die WVV. Der Stromliefervertrag wurde abgeschlossen.

Fahrbahnsanierung

Am Löber musste eine Fahrbahnsanierung durchgeführt werden. Die Fa. Ullrich Bau, Elfershausen erhielt den Auftrag in Höhe von 27.726,26 brutto.

Verbindungsstraße Untere Ritterstraße/Riemenschneiderstraße

Für die Verbindungsstraße Untere Ritterstraße/Riemenschneiderstraße wurde die Fa. PeTerra mit der Schadstoffuntersuchung und den Rückbau beauftragt. Das Angebot in Höhe von 20.664,59 brutto wurde angenommen und beauftragt.

Schulturnhalle

Die Schulturnhalle erhält einen neuen Bühnenvorhang. Die Fa. Kraus aus Obereisenheim wurde mit dem Einbau inkl. Elektrischer Bedienung beauftragt. Das Angebot lag bei 3.460,60 brutto.

Außenanlage Schule/Malteser

Das Angebot der Firma Schmitt, Bergtheim für die Außenanlagen in Höhe von 76.463,81 brutto wurde angenommen und beauftragt.

Letzte Änderung: 14.01.2021 08:59 Uhr