Ehrenbürger

Wilhelm Barth

Wilhelm Barth (Pfarrer von 1903 bis 1928)


Der Geistliche Rat, der 25 Jahre Pfarrer in Estenfeld war, wurde der erste Ehrenbürger der Gemeinde überhaupt. Unter seiner Leitung wurde von 1914 bis 1924 die neue Pfarrkirche gebaut. Links ist Wilhelm Barth auf einem Ölgemälde von Josef Wagenbrenner zu sehen.

Emil Messelberger

Emil Messelberger (Bürgermeister von 1959 bis 1973)

Der langjährige Estenfelder Bürgermeister (SPD) war von 1946 bis 1974 Mitglied des Kreistages im Landkreis Würzburg. Die Gründung der Kunstfreunde 1971 Estenfeld/Würzburg e.V. wurde von ihm initiiert. Er selbst malte leidenschaftlich gerne und verfasste zahlreiche Gedichte.

Christian Will

Christian Will (langjähriger Landtagsabgeordneter und Kommunalpolitiker)


Sein politisches und gesellschaftliches Engagement ist vielfältig: Er war Gemeinderat in Estenfeld, Kreisvorsitzender der CSU, Mitglied des Kreistags und von 1970 bis 1994 gehörte er dem Bayerischen Landtag an. Ferner ist er Verfasser und Herausgeber diverser heimatkundlicher Geschichtsbücher, so auch der Estenfelder Ortschronik.

Ignaz Schneider

Ignaz Schneider (Bürgermeister von 1973 bis 1996)

Vom 20. Juli 1973 bis 30. April 1996 war er Bürgermeister der Gemeinde Estenfeld. Sein wichtigstes Projekt war die Umsetzung der Gebietsreform in Bayern im Jahr 1978 mit der Eingemeindung von Mühlhausen und der Errichtung der Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld.

Karl Wenzel

Monsignore Karl Wenzel (Pfarrer von 1974 bis 2003)


Fast 30 Jahre wirkte er in der Pfarrei St. Mauritius als Seelsorger. 1987 wurde er auch Kuratus von Mühlhausen, wo er seit 1984 bereits nebenamtlich mitarbeitete. 2000 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum päpstlichen Ehrenkaplan.

Letzte Änderung: 05.08.2014 21:43 Uhr